IT-BeauftragteLernsoftwareStartseiten-NewsUnterrichstmaterialUnterrichtstools und -methoden

Lern-/ Förderprogramme und Calliope (Coding) für Grund- und Förderschulen

Im aktuellen Modul der IT-Beauftragten-Qualifizierungsreihe für Grund- und Förderschulen geht es heute im Medienzentrum Limburg-Weilburg um Lern- und Förderprogramme und Calliope (Coding). Es wurden die Fragen: “Was ist eigentlich ein gutes Lernprogramm?” und „Welche Kriterien wende ich an, um gute Programme zu finden?“ beantwortet.  Zuerst sprach Günter Howind über eine Einteilung der Lernprogramme welche an dem Programm „Großes Lernprogramm für kleine Hessen“ aus dem Erdkundebereich praktisch angewendet wurde. Danach erklärte Heike Baronello die Online Diagnose und andere Programme der Firma Westermann. Online Diagnose wird in einer Fortbildung an der Grundschule Staffel vertieft. Interessierte sind gerne willkommen sich über unsere Homepage anzumelden.

Nach der Mittagspause  beschäftigten sich die LehrerInnen mit dem Calliope-Mini und Fragen des Sponsorings dieser Open Source-Plattform.
Außerdem besprach der Workshop die Frage, ob spielerisches Programmieren in der Grundschule und Förderschule ein Thema sein kann, um Medienkompetenz zu erwerben. Es zeigt sich, dass mit Calliope mit geringem  Anspruch erste Erfahrungen mit einfachsten Programmen auch schon in der Grundschule gesammelt werden können. Für die Sekundarstufe lässt sich bereits ein Editor einsetzen.
Den Erhalt von Calliope sponsort aktuell u.a. die ING-DiBa mit 50%. Somit kostet ein Klassensatz derzeit nur 385 €. Außerdem ist eine Bewerbung als Pilotschule möglich.

Das Medienzentrum organisiert auch einen Coding-Workshop mit Einblick in unterschiedliche Programmier-Bereiche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.