MedienpädagogikMobiles LernenStartseiten-NewsUnterrichstmaterialUnterrichtstools und -methoden

Whiteboard und Tablet für eine Förderschule mit dem Schwerpunkt geistige Entwicklung

Am vergangenen Freitag, 6. September 2019 lernten einige engagierte Lehrerinnen und Lehrer und Erzieherinnen noch Nachmittags in der Walderbachschule Weilburg sich zukünftig Arbeit einzusparen und gleichzeitig einen besseren Unterricht zu machen. Sven Bähr (IT-Beauftragter Walderbachschule), sowie Florian Kurrle und Rainer Wiederstein (jeweils Medienzentrum Limburg-Weilburg) unterstützten sie auf diesem Weg.

Die Walderbachschule als Schule mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung und einer Abteilung für körperliche und motorische Entwicklung hat einzigartige Herausforderungen. Jeder Schüler dieser Schule befindet sich auf einem individuellen Entwicklungsstand. Trotz kleiner Klassen muss der Unterricht meist für jeden Schüler neu geplant werden.

Der aktuelle Entwicklungsstand des Schülers ist zwar einzigartig in der Schule, doch in Deutschland und sogar zeitlich versetzt in der Schule wiederholt er sich. Daher bieten hier digitale Unterstützungsmittel eine besondere Chance das Rad nicht neu erfinden zu müssen. Das spart Zeit und ermöglicht gleichzeitig einen individuelleren Unterricht mit besseren Materialien, da bei der Erstellung der Materialien mehr Zeit zur Verfügung stand.

Dementsprechend wurden drei Stationen gebildet, die jeweils durchlaufen wurden:

  • Edupool, Mastertool und Screenmirroring (Rainer Wiederstein)
    • Hochqualitative Filme lassen sich kostenlos online herunterladen und zeigen mit dem Edupool der hessischen Medienzentren. Im Edupool des Medienzentrums Limburg-Weilburg sind die vollständigen Online-Mediatheken von FWU-Mediathek, MedienLB-Mediathek und KFW-Filme inkl. vielen Spielfilmen integriert. Auch Schüler lassen sich für Recherchezwecke durch die Lehrkraft freischalten. Wenn Ihnen didaktische DVDs oder Online-Medien zu bestimmten Unterrichtsthemen fehlen, schreiben Sie uns bitte.
    • Dort sind weitere Landeslizenzen kostenlos verfügbar wie Mastertool. Das MasterTool-Autorensystem bietet viele vorgefertigte interaktive Arbeitsblätter für unterschiedlichste Fächer. Es ist gut am Whiteboard und genauso am normalen PC einsetzbar. Auch können die Arbeitsblätter ausgedruckt und in Papierform bearbeitet werden. Mit MasterTool sind diese Arbeitsblätter einfach veränderbar und schnell lassen sich neue Arbeitsblätter entwerfen: Beschriftete Illustrationen, Lückentexte, Einzelfragen ggf. mit weiteren Informationstexten…
      Mit dem HTML5 Player von Mastertool lassen sich vorbereitete Übungen und Folien boardunabhängig und geräteunabhängig überall über den Browser nutzen.
    • Screen Mirroring (Bildschirmspiegelung Apple und Android) ist die drahtlose Übertragung des Gerätebildschirms an den Beamer. Dazu benötigt man einen Stick, der per HDMI an den Beamer eingesteckt wird. Manche Schulen haben ihre Beamer standardmäßig damit ausgerüstet, z.B. in Dauborn. Apple bietet dafür AppleTV, Google und Android den Chromecast und herstellerunabhängig gibt es den Miracast-Stick. Android und Apple unterstützen ihre jeweiligen Sticks von Haus aus über „Mirroring“. Um von Apple auf Chromecast zuzugreifen benötigt man beispielsweise eine App und um von Android auf AppleTV zu streamen benötigt man ebenso eine App wie www.airsquirrels.com/de/airparrot/ Außerdem gibt es Geräte wie den www.airserver.com/ Sie simulieren Chromcast, AppleTV und Ähnliches gleichzeitig und sind an einen Computer angeschlossen. Dadurch lassen sich Smartphones und Tablets ohne zu installierende Apps mit den hauseigenen Technologien verbinden. Nachteil ist nur, dass ein Computer vorhanden sein muss.
      Anwendung: Mit der Technologie Screen-Mirroring lassen sich ganz einfach Recherche- und Arbeits-Ergebnisse von Schülern oder Landkarten der Lehrkraft am Beamer zeigen, gemeinsam ein Quiz auf dem Tablet sichtbar am Beamer spielen oder wie oben beschrieben als Dokumentenkamera einsetzen: Kamera auf dem Gerät öffnen und auf den Beamer übertragen.
      Unsere Empfehlung: Anycast Adapter z.B. hier auf Amazon
  • Interaktives Whiteboard mit Starboard-Software und Dokumentenkamera (Daniel Lusky)
    • PowerPoint von Microsoft Office ist ein guter Start mit dem Whiteboard. Dieses Präsentationsprogramm kann Inhalte für den Unterricht in einem strukturierten Ablauf einfach am Whiteboard darstellen, z.B. Texte und Bilder. Wenn die Flügeltüren umgeklappt werden, lässt sich mit dem Stift auf diesen Bildern/Texten schreiben.
    • Noch besser ist die Software des Whiteboard-Herstellers zu verwenden. Bei Hitachie Starboards lässt sie sich hier unterladen. Dort kann man dann beispielsweise eine selbsterzeugte PDF eines Suchsels oder Kreuzworträtsels von www.schulraetsel.de/ einbinden. Auch über den Worksheetcrafter (siehe unten) sind diese erstelltbar.
    • Die Dokumentenkamera stellt eine optimale und einfach zu bedienende zwischen interaktivem Whiteboard oder Beamer und der realer Welt dar. Dokumentenkameras ersetzen vollständig den Overheadprojektor. Angeschlossen an einen Beamer können sie beliebige Gegenstände von ausgefüllten Arbeitsblättern bis zur lebendigen Raupe darstellen. In Verbindung mit einem Computer lassen sich zusätzlich diese Bilder speichern oder um digitale Elemente und Hervorhebungen anreichern. Da sie günstiger und sehr einfach zu bedienen sind, könnten sie Whiteboards möglicherweise ablösen. Die Dokumentenkamera von ELMO verbindet sich über die Software ELMO Interactive Toolbox mit dem Computer oder Interakten Whiteboard. Der notwendige Lizenzschlüssel ist öffentlich zugänglich und heißt 4549-144-55214
      Mobile Geräte wie Smartphones oder Tablets lassen sich durch Screen Mirroring (siehe oben) auch als Dokumentenkamera einsetzen, z.B. iPad Kamera öffnen und auf den Beamer übertragen.
    • Beschaffung: Interaktive Whiteboards werden von Schulträgerseite bereitgestellt. Es empfiehlt sich auf mit einem normalen Stift beschreibbare Flügeltüren neben dem Whiteboard zu bestehen. Sie sind üblicherweise vorhanden. Wer ein interakatives Whiteboard möchte, wendet sich über die Schulleitung an den Objektbetreuer des Eigenbetriebs Gebäudewirtschaft. Falls Sie ihn nicht kennen, hilft Ihnen Frau Hardt vom Sekretariat des Eigenbetriebs weiter (Broschüre).
      Die meisten Schulen im Landkreis haben Whiteboards des Modells Hitachi Starboard. Bei der Einführung in die Schule findet nach derzeitigem Stand meist eine kostenlose Schulung durch Pauly statt. Spätere Schulungen sind kostenpflichtig über Pauly erhältlich. Das Medienzentrum arbeitet an einem kostenlosen Schulungsangebot.
      Es zeichnet sich ab, dass immer mehr interaktive Beamer die Whiteboards ersetzen. Sie sind günstiger und einfacher zu warten, da sie nur aus Beamer, Wand und Computer bestehen.
      Empfehlung Onlinekurs zum Thema Whiteboards von SMART Board (anderer Hersteller als im Landkreis): moodle.ruhr-uni-bochum.de/m/course/view.php?id=5272
  • Worksheetcrafter und AntonApp (Florian Kurrle)
    • Mit dem Worksheetcrafter sparen sich Lehrerinnen und Lehrer viel Zeit bei Arbeitsblättern. Das Programm ist ganz einfach zu bedienen und bei Grund- und Förderschulen aktuell überall beliebt. Lehrkräfte können aus einem Materialpool bereits fertiger Arbeitsblätter schöpfen und diesen auch gerne bereichen. Auch für Förderschulen gibt es zahlreiche Arbeitsblätter.
      Ebenso können Arbeitsblätter ganz einfach erstellt werden von gepunkteter Schrift oder Rätsel für Deutsch bis zu Rechenhäusern inkl. auf Wunsch die Lösungen in einer Lösungsschlange automatisch aktualisiert.
      Besonders hilfreich ist das Programm für Vertretungsstunden.
      Weitere Informationen in unserem Blogbeitrag:
  • Die kostenlose AntonApp deckt Themen aus den Fächern Deutsch und Mathematik, sowie weiteren Sachunterricht, Musik und DaZ von Klasse 1-8 ab. Sie ist ideal für den Unterricht, der Förderung einzelner Schüler parallel zum Unterricht und zum Üben Zuhause mit den Eltern.
    Damit sie gut funktioniert sollte der neueste Firefox oder Chrome installiert sein. Chrome funktioniert gewöhnlich noch besser.
    Weitere Informationen unserem Blogbeitrag:
  • Die verschiedenen Programme bieten daher viele Möglichkeiten die Unterrichtsvorbereitung durch gutes verfügbares Material zu verkürzen und gleichzeitig die Motivation durch den Computer zu steigern, der gleichzeitig auch noch ein individuelleres Fördern ermöglicht. Wenn Worksheetcrafter etwas Geld kostet, ist das im Vergleich zu Kopiervorlagen von Verlagen etc. zu setzen und zur einzusparenden Vorbereitungszeit. Möglicherweise schließen sich die Schulen im Landkreis auch für eine Kreislizenz zusammen.

Weitere Empfehlungen zu unterstützter Kommunikation

Außerdem haben wir freundlicherweise eine App-Liste (iPads, bei anderen Herstellern ähnlich) mit vielen nützlichen Anwendungen für den Unterricht in Grund- und Förderschule erhalten. Danke dafür an Nils Morath, Astrid Lindgren Schule Limburg.

Weiterhin ist die innovative Allemannenschule in Wutöschingen für Grundschule, Sekundarstufe I und Sekundarstufe II empfehlenswert: App-Liste (iPads, bei anderen Herstellern ähnlich)

Worksheetcrafter im Einsatz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.